Gerlenhofener Arbeitskreis Umweltschutz (GAU)

Schutzgemeinschaft für den Neu-Ulmer Lebensraum e. V.

Umweltschutz und Naturschutz im Neu-Ulmer Lebensraum

Uferschwalben

Wir betreuten z. Zt. (Stand Jan. 2017) drei Uferschwalbenwände: Jeweils eine

  • am Allgaier See in Burlafingen,
  • am Ludwigsfelder See (Biotop am Polstermähder) und
  • am Plessenteich.

Die Wände werden einmal jedes Jahr kontrolliert und die Belegung festgestellt.

Am Allgaier See brüteten die meisten Uferschwalben, über die drei Jahre. 144 von Uferschwalben belegte Röhren.

Uferschwalbenwand
Uferschwalbenwand am Allgaiersee

Bei unserer Zählung im Dezember 2016 haben wir folgendes gezählt:

Gesamt 2016 Ludwigsfeld Plessenteich Allgaiersee Summe
Uferschwalbe 0 0 67 67
Feldsperling 3 41 0 44
Wespen 0 0 0 0
Meise 2 0 0 2
Maus 0 0 0 0
Schlafplatz 7 0 0 7
Siebenschläfer 1 0 0 1
Leer 52 15 33 100
Keine Röhre 0 34 0 34
65 90 100 255 Röhren
Uferschwalbenwand von innen
Uferschwalbenwand von innen


Die folgenden Fotos zeigen Nester von den brütenden Vögeln:

Feldsperlingnest
Feldsperlingnest
Kohlmeisennest
Kohlmeisennest
Uferschwalbennest
Hier ein typisches Uferschwalbennest.

Die Uferschwalbenwände sind jetzt (Dez. 2016) wieder gereinigt und warten auf die Ankunft der Uferschwalben.
Sie werden ca. Anfang Mai zurückkommen und hoffentlich in unseren Wänden wieder Ihre Brut großziehen.

Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar...

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Mit „*“ markierte Felder sind erforderlich.

Sie können folgende HTML-Tags nutzen:<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>