Neues aus der Vorstandschaft

2009

Vorstandssitzung vom 26. Januar 2009:
Nach der Weihnachtspause gibt es nun den Ausblick auf das kommende Jahr.
  • Es wird überlegt, ob man mehr mit E-Mail arbeitet (Aktionen, Rundschreibenverteilung, etc.) und die Mitglieder dazu bereit sind, ihre Mail-Adressen zu melden.
  • Plessenteich/Ausgleichsmaßnahme Evobus: Kiesinsel muss bald mit Radlader entbuscht werden, damit wieder freie Sicht für Vögel, die auf dem Kies brüten, herrscht. Desweiteren sollen wieder Beobachtungsmöglichkeiten geschaffen werden, damit die Besucher etwas sehen können und die Tiere möglichst nicht gestört werden. Die Brutfloße müssen eingeholt und überholt werden. Balkenkette ist ebenfalls zu überholen und anzupassen.
  • Am Kässbohrergelände (alte Ludwigsfelder Baggersee) soll nach und nach der Pflegeplan umgesetzt werden, der nach dem Kiesabbau aufgestellt wurde. Leider ist in den vergangenen Jahren wenig gemacht worden, so dass hier einiges zu tun ist.
  • Die Vorträge waren mit ca. 25-30 Personen gut besucht.
  • Es wird überlegt, wo weitere Biotope angelegt werden können und mit welchem Aufwand, ebenso für welche Maßnahmen im kommenden Jahr Förderungen beantragt werden müssen/sollen. Der bürokratische Aufwand steigt dabei immer weiter (Beibringung von Kostenvoranschlägen, Einverständniserklärungen von Grundstücksbesitzern, Begründungen, etc.
  • weitere Arbeiten: Obstbaumschnitt (ca. 3 Wochen), Bewuchs/Hecken stellenweise entfernen/zurückschneiden/mähen, Entbuschungen/Fällungen, Rundschreiben fertigstellen, Krötenschutzzaun aufstellen, Brutwände Instand setzen, Holzpfähle als Ansitz für Braunkehlchen aufstellen, Reisig, Äste und Schnittgut entfernen/umlagern (von Apfelsaftverkauf, Beratungen, Büroarbeit etc. ganz zu schwiegen)
Kommentar zur Vorstandssitzung Jan. 2009 schicken
Vorstandssitzung vom 10. März
  • Beantragung mancher Zuschüsse aufwändig, da drei Vergleichsangebote eingeholt werden müssen.
  • Aus dem Konjunkturpaket wird ein Sonderprogramm aufgelegt, mit dem in Schwaben über 500.000 € zur Förderung von Biodiversität zur Verfügung stehen sollen. Insbesondere sollen auch Aussichtstürme gefördert werden. Für Plessenteich und Kässbohrergelände sind Türme in Planung.
  • Getätigte Arbeiten im Kässbohrer-Gelände: Bäume und Buschwerk gemäß Pflege-Planung entfernt um die nötigen Freiflächen zu erhalten/wieder zu erlangen. Aufgrund der Masse wurden diese Maßnahmen weitgehend mit Maschinen durchgeführt.
  • Plessenteich: alte Furt wurde beseitigt; Graugänse bereits auf Nestsuche.
  • Unsere Helfer haben Kiesflächen freigeräumt; Wege wurden freigeschnitten
  • Jagdversammlungen Reutti und Gerlenhofen besucht: Graugänse bayernweit [langsam] ein Problem. Ein Jäger beklagt sich, dass es mit der Jagd schlechter geworden sei; wir sollen mehr stehen lassen (für Reh und Hase). Der GAU hält dagegen, dass durch unsere Maßnahmen sogar Wiese statt Acker an dieser Stelle ist.
  • Besuch beim SWR4 Schwabenradio: kaum Resonanz; ein positiver Anruf
  • Überlegungen für Investivmaßnamen: neben Großbiotop: verlandeter Graben zu Tümpeln erweitern; Wiese östlich des Wäldchens am verlandeten Graben: Tümpelneuanlage; ebenso Bahngrundstück, Finningen, Kässbohrerareal; Burlafinger Biotop erweitern (z. B. Kiesabtragungen; Umwandlungen in Kleingewässer)
Kommentar zur Vorstandssitzung März 2009 schicken
Vorstandssitzung vom 12. Mai
  • Auf Landesgartenschau-Fest (1-jähriges) mit Stand vertreten. Kontakte mit Parteien und anderen. Steinfischverkauf.
  • Baumschnitt noch in Arbeit. Anfrage bzgl. gemeinsamen Baumpflanzungen mit Schulen/Schülern. Wir sind offen dafür, jedoch würden dazu Flächen benötigt.
  • Künstliche Uferschwalbenwand installiert; Beobachtungsstände am Plessenteich gebaut. Eingraben von Betonrohren aufwändig, da 1 m tief in Lettenboden.
  • Abgetriebenes Floß wieder installiert. Inzwischen von Flussseeschwalben belegt. Terasse vom Ausstellungspavillion Landesgartenschau auch zu Brutfloß verarbeitet.
  • Insel der Plessenteicherweiterung wurde nochmals aufgerecht und mit teurem Feuchtwiesen- und Ufersaatgut eingesät.
  • Illerschleife: mit Holzpfosten für Braunkehlchen bestückt
  • Treffen BayernNetzNatur (Stadt Neu-Ulm, Landratsamt und Regierung von Schwaben) fand statt
  • Treffen der Landwirtschaft (rund 60 Landwirte) mit OB Noerenberg: von städtischer Seite wird die Ausgleichsmaßnahme Evobus erklärt (warum und wie). Themen waren u. a.: Besitzverhältnisse, Graugänse (werden vermutlich bald beschossen), Hundekot, ob Baden so bleibt, Biber. Insgesamt eine positive/harmonische Stimmung. Bauern würden durch die Scharen von Leuten gestört, die das Projekt anzieht. Gaus: früher kam man vor lauter Autos nicht mit den Mähdreschern durch. Zustimmung.
  • Spende von 50 € am Beobachtungsstand für selbigen als Dank von Passant. Sowas baut auf!
  • Apfelausstellung: was kann Neues gemacht werden?
Kommentar zur Vorstandssitzung Mai 2009 schicken
Vorstandssitzung 9. Juni 2009
  • Letzte Wochen waren geprägt vom Bau von weiteren Brutfloßen.
  • Führung mit der CSU am Plessenteich war ein voller Erfolg. Es konnten einige Themen erläutert und ge-/erklärt werden. Einige waren von der Größe unseres Projekts überrascht.
  • Führung mit Lehrern der Zentralschule am Plessenteich
  • Apfelausstellung: Überlegungen, was verbessert oder neu gemacht werden kann. Autohaus Wuchenauer regt an, ein kleines Programm anzubieten. Im Rundschreiben soll ein Aufruf für mehr Kuchen erscheinen.
  • Es wird noch Verstärkung für den Baumschnitt gesucht.
  • Plessenteich: u. a. brüten 5 Flussseeschwalben und 2 Kiebitze
Kommentar zur Vorstandssitzung Juni 2009 schicken
Vorstandssitzung 11. August 2009
  • GAU-Zuschuss von der Stadt bis 2016 gesichert
  • Rundschreiben zukünftig auch in elektronischer Form. Bitte melden Sie sich, wenn Sie das gedruckte Exemplar künftig nicht mehr benötigen. Es spart uns Geld, welches im Umweltschutz wieder eingesetzt werden kann. Voraussichtlich werden die Rundschreiben auf dem Server als PDF (und HTML) abgelegt und Links darauf per Mail verschickt.
  • Apfelausstellung: neue Halle bei Wuchenauer angesehen; Tombolapreise weiter gesucht!
  • Beobachtungsstand Plessenteich: Besichtigungstermin mit dem Leiter der oberen Naturschutzbehörde
  • Arbeitseinsätze: u. a. Schlamminsel gemäht; Mähgut mit neuerem Floß transportiert
Kommentar zur Vorstandssitzung Aug. 2009 schicken
Vorstandssitzung vom 8. September 2009
  • Aussichtstürme an Plessenteich und Kässbohrergelände sollen laut der Regierung von Schwaben gefördert werden
  • Ein Jäger beklagt sich u. a., dass sein Fahrzeug verkratzt wurde. Von solchen Aktionen distanziert sich der GAU ganz klar!
  • Das Rundschreiben erscheint bald und kann an rund 50 Mitglieder statt per Briefpost in elektronischer Form verschickt werden, was uns Kosten spart und den Mitgliedern eine farbige Version ins Haus bringt.
  • Plessenteich: leider stehen uns dieses Jahr keine Ziegen für die Bewuchsreduktion auf der Insel zur Verfügung.
  • Am Mittwoch, den 16. September 2009 wird um 18:30 der Managementplan für das FFH-Gebiet, in dem der Plessenteich liegt, in der Mehrzweckhalle Gerlenhofen vorgestellt. Bei der Besichtigung des Gebiets kam die Anregung, mit dem Fischereiverband Kontakt aufzunehmen und eventuell gefährdete Fischarten einzusetzen.
  • Erster Arbeitseinsatz ist am 19. September 2009. Anstehende Arbeiten für die Einsätze: Apfelernte (jedoch wenig Äpfel), Mähen, Müllsammeln.
Kommentar zur Vorstandssitzung Sep. 2009 schicken
Vorstandssitzung vom 6. Oktober 2009
  • Bauanträge für Aussichtsturm am Plessenteich eingereicht und Förderantrag vorbereitet. Der Turm ist auch Thema auf der Apfelausstellung und in einem Artikel der Neu-Ulmer Zeitung.
  • Biotoppflege: Inseln teilweise gemäht und geräumt, jedoch trotz Niedrigwasser nicht alles erreichbar. Ab 2010 ist der GAU zusätzlich für die Pflege der Ausgleichsflächen für NU21 (Bahn) zuständig.
  • Illerschleife wurde gesäubert und das Kässbohrer-Gelände gemulcht. Bei den Arbeitseinsätzen wurde Müll gesammtelt und die Illerschleife abgeräumt. Apfelernte steht nach der Apfelausstellung noch an. Die Stadt Neu-Ulm plant eine Streuobstwiese als neue Ausgleichsfläche, die nach Möglichkeit der GAU pflegen soll.
  • Am 16. September war die Vorstellung des Managementplans rund um den Plessenteich durch die Regierung von Schwaben. Auch einige Jäger und Landwirte waren anwesend. Alle Seiten wurden aufgeordert, ihr Wissen mit einzubringen.
  • Das Abrechnungswesen wird komplizierter. Auch muss der GAU Gelder vorstrecken und kann erst dann abrechnen.
  • Die Pilzführung hat am 20.9. stattgefunden, leider war die Ausbeute gering. Die Führung vom Frau Weiner war interessant und mit 18 Teilnehmern gut besucht. Im Bauernmuseum waren dagegen leider nur drei Teilnehmer.
  • Einen großen Teil der Sitzung nimmt die Besprechung der Apfel- und Pilzausstellung ein.
Kommentar zur Vorstandssitzung Okt. 2009 schicken
Vorstandssitzung vom 10. November 2009
  • Die Apfelausstellung ist gut gelaufen und hat trotz verkaufsoffenen Wochenden wieder mehr Besucher angezogen. Die neue Halle, die die beiden alten Hallen verbindet, bringt eine bessere Übersicht. Organisatorisch ist die Ausstellung durch die Verteilung der Zuständigkeiten gut gelaufen. Verbesserungsbedarf wird gesehen: mehr Tische zum Kuchenessen, Vortragsprogramm vorab veröffentlichen. Um Tombolapreise muss noch mehr persönlich geworben werden.
  • Bei der Biotoppflege waren teilweise leider sehr wenig Helfer anwesend. Somit war es ein gewisses Glück, dass die Obsternte eher gering ausfiel.
  • Am Plessenteich wurde die große Insel wieder frei gemacht, damit die Kiesbrüter wieder attraktive Brutplätze finden. Die geplanten Aussichtstürme (auch einer am Kässbohrerareal) wurden genehmigt und werden von der Regierung von Schwaben gefördert. In einem andern GAU-Biotop wurde die große Rohrdommel gesichtet!
  • Obwohl viel geschafft wurde, stehen noch viele weitere Arbeiten an: Pappelfällungen, Rodungen/Freischneiden/Mähen, Weiden entfernen, Beschilderungen an den Beobachtungsständen, Obstwiesen, Arbeiten an der Geschäftsstelle, ...
  • Es wird überlegt, einen Stammtisch einzurichten und evtl. mehr Unternehmungen mit dem Wochenendticket zu unternehmen, da die Fahrt nach Stuttgart auf große Resonanz stieß.
Kommentar zur Vorstandssitzung Nov. 2009 schicken
Vorstandssitzung vom 15. Dezember 2009
  • Aussichtstürme an Plessenteich und Kässbohrergelände werden z. Zt. aufgebaut. Ein erster Blick vom Turm erfüllt die Hoffnungen auf eine gute Aussicht auf den Plessenteich.
  • Punkte für das neue Programm werden gesucht. U. a. wird es voraussichtlich an jedem ersten Sonntag im Monat eine Führung am Plessenteich geben.
  • Vom Landgrabenlehrpfad haben wir aus der Zeitung erfahren.
  • Die Vorstandschaft freut sich über lobende Briefe begeisterter Kinder, die an den schulischen Waldführungen teilgenommen haben.
  • Insgesamt gesehen war das Jahr 2009 wieder ein gutes Jahr für den GAU bzw. dessen Ziele. Nistfloße für die Vögel, Aussichtstürme für die interessierten Besucher, Fortschreibung des städtischen Zuschusses, Verbesserung der Biotope.
  • Um mehr mit den Mitgliedern in Kontakt zu treten, sind gute Ideen gesucht. In der Ideensammlung ist bisher: Tag der offenen (Geschäftsstellen-)Tür, öffentliche Vorstandssitzungen, Arbeitskreis Fotografie, Foto-Wettbewerb Plessenteich/Naturfotografie (nur von Wegen/ausgewiesenen Beobachtungsstellen!), Tag des Aussichtsturmes.
  • Die Vorstandschaft wünscht allen Mitgliedern, Förderern und Wohlgesonnenen frohe Weihnachtnachtsfeiertage und ein gutes neues Jahr!
Kommentar zur Vorstandssitzung Dez. 2009 schicken


Seitenanfang   Ebene höher   Startseite   2015-06-05 | 18:09+02:00 || Impressum | Mail an Webmaster
GAU Schutzgemeinschaft e. V. * D-89233 Neu-Ulm * Tel. +49-7307-34166