Rundschreiben

Herbst 2003


September 2003

Liebe Gaumitglieder,

die große Hitze und das viele Schwitzen beim Nichtstun ist vorbei und schon stehen im Herbst u. a. die Biotoppflegemaßnahmen wieder an, bei denen nur beim Arbeiten geschwitzt wird. Die Arbeit lohnt sich, denn unser Einsatz schafft Lebensräume für Pflanzen und Tiere, die sie in ihrer Natürlichkeit und in ihren Ansprüchen in der freien Landschaft kaum noch vorfinden. Leider handelt es sich in der Regel nur um kleinere Biotope, die auf Dauer den Bewohnern ihr Fortbestehen nicht sichern können. Sie sind meistens zu klein, isoliert und z.T. vom Freizeitdruck stark belastet. Um dies zu ändern müssten neue Grundstücke zugekauft werden.

In Neu-Ulm gibt es eine Reihe solcher Grundstücke, die sich anbieten würden, um neuen Lebensraum zu schaffen oder bestehenden zu vergrößern. Wichtig wäre auch, dass weitere Trittsteine geschaffen werden, um vorhandene Biotope miteinander zu verbinden. Wir wüssten viele solcher Flächen, die dafür bestens geeignet sind. Aber wie heißt es so traurig: „Ohne Moos nix los“.

Die GAU-Kasse ist leer und dies trifft vielfach auch auf die Kassen der Öffentlichen Hand zu. So wird uns nichts anderes übrig bleiben, als im Naturschutz auf Wunder zu hoffen, die bekanntlich sehr selten sind und somit sind wir hier mit unserem Latein am Ende.

Den GAU gibt es dank Ihrer bisherigen Mithilfe und Unterstützung bald 25 Jahre ( Oh Gott, da müssen wir uns in nächster Zeit ja auch etwas einfallen lassen oder wissen Sie etwas Passendes?), doch seit Jahren bewegt sich bei Neugrundstücken nichts mehr. Ich sagte ja: „Ohne Moos nix los“.

Apropos Moos bzw. Geld? Vielleicht wissen ja Sie, wer so etwas hat und bereit wäre mit einem entsprechenden Betrag sich ein Naturdenkmal zu setzen. Was gibt es schöneres, als für den eingesetzten Betrag eine hohe Verzinsung in Form von Artenvielfalt für die nachkommenden Generationen, Lebensqualität, Freude und innerlicher Befriedigung zu erhalten? Diese Erträge werden noch nicht besteuert, im Gegenteil, diese Spenden sind von der Steuer abzugsfähig und geben dem Spender ein sehr gutes Gefühl, etwas Wertvolles getan zu haben.

Üben Sie Nachsicht mit meiner Phantasie, aber bei dieser Hitze kommt man auf abenteuerliche Ideen.

Wir werden uns sicher in nächster Zeit bei den unterschiedlichsten Aktivitäten und Veranstaltungen des GAU sehen. Bis dahin alles Gute.

folgenden Artikel überspringen

Star-Liveprogramm in der Grundschule Reutti und in der Weststadtschule in Neu-Ulm

Die beiden Spezialkameras für Vogelnistkästen wurden dieses Jahr der Grundschule Reutti und der Weststadtschule kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch die benötigten Spezialnistkästen und die notwendigen Fichtenstangen wurden wieder vom GAU gestiftet und die Technik montiert, damit die Schulkinder die Möglichkeit, haben in die Kinderstube einer Starenfamilie zu blicken. Beide Nistkästen wurden sofort angenommen und zwei Starenfamilien zogen erfolgreich ihre Jungen auf.

In beiden Kästen wurde dieses Jahr eine zweite Brut erfolgreich aufgezogen, obwohl sich die Jungen und die Alttiere bei der großen Hitze in den Nistkästen vergeblich nach Kühlung sehnten.

In der Weststadtschule wurde das Projekt von der Computer-AG begleitet und ein ausführlicher Bericht ins Internet gestellt: www.gswest.schule.neu-ulm.de [Anm.: >Projekte >Dem Star ins Nest geschaut][Anm2.: Link leider nicht mehr gültig.].

Insgesamt lässt sich wieder feststellen, dass dieses GAU-Projekt hervorragend in den Schulen angenommen wird und die Schüler an dem Brutgeschehen der Vögel sehr interessiert sind. Einige Schulen haben sich in der Zwischenzeit schon eine eigene Kamera angeschafft.

Im nächsten Frühjahr werden wir diese Kameras mit den dazu passenden Nistkästen zwei weiteren Grundschulen im Stadtgebiet von Neu-Ulm kostenlos zur Verfügung stellen.

Seitenanfang | folgenden Artikel überspringen

Turmfalken- und Schleiereulen-TV

Nachdem uns die Turmfalken in der Petruskirche im Stich gelassen und nur kurz unseren präparierten Nistkasten besucht haben, konnten wir in Schwaighofen im Riedwirtshaus von unserem Mitglied Dieter Bayer endlich Turmfalken bei ihrem Brutgeschäft beobachten.

Fast jedes Jahr brütet dort ein Turmfalkenpärchen in einem Schleiereulenkasten des GAU und auch dieses Jahr wurde der Kasten frühzeitig belegt. Sofort haben wir unsere Kamera an diesen Kasten montiert und mit der Live-Übertragung in den Biergarten begonnen. Viele Gäste des Riedwirtshauses haben in den folgenden Wochen die Möglichkeit genutzt und das Geschehen im Nistkasten beobachtet. Auch in der Presse wurde über diese Aktion berichtet (siehe Anlage). Sechs junge Turmfalken wurden erfolgreich großgezogen und flogen dann aus dem Nistkasten aus.

An dem Tag, an dem die letzten Turmfalken den Nistkasten verließen, ist im zweiten Schleiereulenkasten im Riedwirtshaus das erste von insgesamt 9 Jungen der Schleiereulen geschlüpft. Diese hatten nämlich in der Zwischenzeit den zweiten Kasten unmittelbar neben dem „Turmfalkenkasten“ für ihre Brut auserwählt und die Eier wochenlang bebrütet.

Es war natürlich ein glücklicher Umstand für uns, dass wir somit die Turmfalkenübertragung beenden und sofort mit einer Infrarotkamera den Schleiereulen zuschauen konnten. Auch über dieses Projekt wurde in der NUZ berichtet. Zur Zeit sind noch mindestens 8 Jungtiere im Nistkasten zu beobachten, die beträchtliche Größenunterschiede aufweisen, da die Eier alle 2-3 Tage gelegt und sofort bebrütet wurden.

Leider ist das Riedwirtshaus nun wegen Betriebsferien geschlossen, doch Dieter Bayer wird sicherlich noch die weitere Entwicklung bei seinen Schleiereulen beobachten.

Ein herzlicher Dank gilt der Fa. MultiSys aus Ulm, die uns den Prototyp einer neuentwickelten Infrarotkamera und der Farbkamera kostenlos zur Verfügung stellte.

Seitenanfang | folgenden Artikel überspringen

GAU im Internet

Der GAU ist im Internet vertreten. Unter

www.gau-neu-ulm.de

sind einige die Seiten unseres Internetauftrittes abzurufen. Hier sind auch regelmäßig Fotos von unseren Veranstaltungen und sonstigen Aktivitäten zu besichtigen.

Für Kritik und Anregungen sind wir sehr dankbar. Nutzen Sie deshalb unser Gästebuch oder senden Sie uns Ihre Vorschläge an unsere E-Mail-Adresse

i n f o @ g a u - n e u - u l m . d e.

Wenn Sie selbst bereits eine E-mail-Adresse besitzen, teilen Sie uns diese bitte mit. Wir können Sie dann in Zukunft auch auf diesem elektronischen Wege informieren.

Seitenanfang | folgenden Artikel überspringen

Halbjahresprogramm

Diesem Rundschreiben ist unser gelbes Halbjahresprogramm beigefügt. Neben Führungen und interessanten Vorträgen sind besonders die Kurse Weidenflechten, Adventsbasteln und Ikebana in diesem Halbjahr zu erwähnen. Bitte melden Sie sich rechtzeitig in unserer Geschäftsstelle für diese Kurse an, da die Teilnehmerzahl beschränkt ist.

Für unser nächstes Programm (Februar 2004 bis August 2004) suchen wir Referenten für Vorträge und Anregungen für die Programmgestaltung. Wenn Sie Vorschläge dazu haben oder vielleicht sogar selbst eine Veranstaltung anbieten können, setzen Sie sich bitte mit Herrn Gaus in Verbindung.

Wir hoffen, dass wir auch Ihr Interesse wecken können und freuen uns auf Ihren Besuch.

Seitenanfang | folgenden Artikel überspringen

Arbeitseinsätze 2003

Wie in jedem Herbst stehen auch dieses Jahr einige Arbeitseinsätze an. Beginnen werden wir am 6. September mit der Müllbeseitigung am Plessenteich und im Gelände des ehemaligen Alpinen Hartschotterwerkes bei Ludwigsfeld. Am Samstag, den 20. September müssen besonders feuchte Bereiche in der Illerschleife mit einem Balkenmäher abgemäht und das Mähgut mit Gabeln in trockenere Zonen verfrachtet werden, wo es dann wieder maschinell aufgenommen und zur Verwertung wegtransportiert wird.

Ein dritter Arbeitseinsatz am 27. September ist vorgesehen, eventuell werden dort unsere Obstbäume abgeerntet, sofern sie um diese Zeit überhaupt noch Obst tragen.

Am 25.Oktober werden wir bei Reutti auf einer neu angepachteten Streuobstwiese mit 22 alten Bäumen ca. 40 neue Obstbäume pflanzen.

Unter Umständen sind dieses Jahr noch weitere Arbeitseinsätze notwendig. Die genauen Termine entnehmen Sie bitte den Mitteilungsblättern der Stadt Neu-Ulm und der Tagespresse.

Jeder Helfer kann sich seiner Kondition entsprechend einbringen, so dass niemand überfordert wird. Bitte helfen Sie uns wieder kräftig mit – wir freuen uns auf jede helfende Hand.

Übrigens wird wie immer für Essen und Trinken gesorgt.

Seitenanfang

Apfelausstellung mit Sonderausstellung Pilze und Kürbisse

Am 11. und 12. Oktober findet die diesjährige 16. Apfelausstellung in Schwaighofen im neuen Autohaus der Fa. Wuchenauer in der Otto-Renner-Straße (südlich vom Media-Markt) statt. Wie jedes Jahr wird ein interessantes Programm geboten. Neben vielen Apfel- und Birnensorten sind wieder viele heimische Pilzarten zu bewundern, die unser Pilzspezialist Gerd Fischer präsentieren und erläutern wird. Familie Held aus Hittistetten wird Kürbisse in allen Größen und deren Verwendung vorstellen.

Mit den Neu-Ulmer Imkern, dem Apfelsaftproduzenten Robert Weber und dem Korbflechter Oskar Wittmann werden interessante Stände und Informationen angeboten.

Die Landfrauenvereinigung der örtlichen Landwirte wird mit einem Infostand über die Landwirtschaft berichten und einige regional erzeugte Produkte vorstellen. Ein kleiner Streichelzoo wird auch den Kindern einige Tiere vom Bauernhof nahe bringen. Christian Bühler wird aus seinem Bauernmuseum aus Holzschwang eine uralte Maschine mitbringen und aus Stroh und Seegras Stricke herstellen.

Mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Falls auch Sie den GAU mit einer Kuchenspende unterstützen wollen, melden Sie sich bitte bei Frau Gebhart (Tel. (07307) 7687), Frau Freitag (Tel. (07307) 6111) oder Frau Seiler (Tel. (07307) 32948).




Seitenanfang   Ebene höher   Startseite   2003-09-10 | 23:50:00 +02:00 || Impressum | Mail an Webmaster
GAU Schutzgemeinschaft e. V. * D-89233 Neu-Ulm * Tel. +49-7307-34166