Rundschreiben

Herbst 2001


September 2001

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Naturfreunde,

rechtzeitig zum Erscheinen unseres neuen Halbjahres-Programmes möchte ich Sie wieder über einige Aktivitäten unseres Vereines im letzten Halbjahr informieren:

folgenden Artikel überspringen

Star-Live in Grundschule

Ein besonders interessantes Programm konnten die Schüler der Grundschule Gerlenhofen in ihrer Schule betrachten: Aus einem Starenkasten im Schulgarten wurden täglich Fernsehbilder einer Starenfamilie zu einem Fernsehgerät in der Pausenaula gefunkt. Die interessierten Schüler konnten somit die Stare von der Eiablage bis zum flügge werden bei einem kompletten Brutzyklus live mitverfolgen.

Nur zwei Tage nachdem unser Biologe Wolfgang Gaus einen speziellen Nistkasten mit eingebauter Miniaturkamera im Schulgarten an einer langen Fichtenstange befestigt hatte wurde dieser Kasten von brutwilligen Staren bezogen. Die Stare bauten ein relativ einfaches Nest aus Grashalmen und Moos und nur der Innenbereich wurde mit verschiedenen Federn ausgekleidet. Insgesamt wurden 6 Eier gelegt und nach ca. 14 Tagen schlüpften 5 Jungtiere, die fleißig von den Eltern gefüttert wurden. Allerdings zeigte sich bald, dass das kleinste Jungtier keine Überlebenschance hatte, da es nur unzureichend gefüttert wurde, weil sich die stärkeren Geschwister immer vordrängelten. Unermüdlich brachten die beiden Elterntiere allerlei Würmer, Insekten und sonstiges Getier und stopften damit den 4 kreischenden Jungen. Nach zwei weiteren Wochen waren die Jungen vollständig befiedert und 3 Jungtiere verließen den Nistkasten. Das vierte Jungtier flog nicht aus und verhungerte in kürzester Zeit im Nistkasten, weil es nicht mehr von seinen Eltern gefüttert wurde.

Mit diesen Bildern aus einem Vogelnistkasten konnten wir ansonsten verborgene Verhaltensweisen der Stare sichtbar machen und somit das Interesse der Schüler wecken. Für die Stare war die eingebaute Miniaturkamera keine Störung und so verlief dieses Pilotprojekt sehr erfolgreich. Probleme gab es nur bei dem Versuch, den Fernseher nachmittags so zu stellen, dass z.B. Eltern und Kinder auch von außen den Staren zuschauen könnten. Leider spiegelten die Fensterscheiben derart stark, dass kaum etwas zu sehen war. (Hat vielleicht jemand eine Idee, wie man das Problem lösen kann?)

Im Anschluss an das Starenprogramm wurde die Kamera in einen vorbereiteten Meisenkasten montiert, in dem Kohlmeisen schon mit der Brut begonnen hatten. Diese Aufnahmen waren allerdings wegen der sehr schlechten Lichtverhältnisse nur sehr düster, auf eine künstliche Beleuchtung wurde aus Rücksicht auf das Meisenpaar verzichtet.

Für die Zukunft sind Kamera-Nistkästen mit Funkübertragung (Kosten ca. 2.000 DM (1.012,28 Euro)) in Neu-Ulm an der Petruskirche für Turmfalken und im Riedswirtshaus für Schleiereulen (Einbau einer sw-Kamera mit Infrarotbeleuchtung) vorgesehen.

Denkbar ist außerdem, dass Kameras mit Kabelübertragung (Kosten jeweils ca. 1.200 DM (612,77 Euro)) in verschiedenen Schulen, Kindergärten oder Altenheimen leihweise aufgebaut werden, sofern die Finanzierung der Anlagen gesichert ist.

Über die Live-Übertragung aus dem Starenhaus sind einige Zeitungsberichte erschienen, die diesem Rundschreiben beigefügt wurden.

Seitenanfang | folgenden Artikel überspringen

GAU jetzt im Internet

Seit wenigen Wochen haben wir es endlich geschafft: Der GAU ist jetzt im Internet vertreten. Unter

http://www.gau-neu-ulm.de/

sind die ersten Seiten unseres Internetauftrittes abzurufen. Mit kräftiger Unterstützung von unserem Mitglied Jürgen Mayer, einem Computerfreak, ist ein schon recht ansprechendes Konzept aufgebaut, das jetzt noch mit Leben erfüllt werden muss. Herr Gaus wird jetzt im Herbst die einzelnen Seiten und Themen der Homepage ausarbeiten und zusammen mit Jürgen Mayer ins Netz stellen, die Grundstruktur ist bereits abrufbar. Selbstverständlich sind wir für Kritik und Anregungen sehr dankbar, denn schließlich ist es unser erster Internetauftritt.

Auf unserer Homepage sollen zukünftig alle wichtigen Informationen an Mitglieder, Presse und sonstige Interessierte veröffentlicht werden. Außerdem erhoffen wir uns einen noch besseren Draht zu den Bürgern, die uns ihre Meinung, Kritik oder auch Lob mitteilen sollen. Mit unserer neuen E-mail-Adresse

i n f o @ g a u - n e u - u l m . d e

haben Sie nun die Möglichkeit mit uns Kontakt aufzunehmen.

Wenn Sie selbst bereits eine E-mail-Adresse besitzen, teilen Sie uns diese bitte mit. Wir können Sie dann in Zukunft auch auf diesem elektronischen Wege informieren.

Seitenanfang | folgenden Artikel überspringen

Eisvogel brütet in künstlicher Steilwand

Dieses Frühjahr wurde erstmals unsere künstliche Sandsteilwand in der Burlafinger Seenplatte von einem Eisvogelpaar genutzt. In einer selbstgegrabenen Brutröhre wurde eine Brut aufgezogen, wie viele Jungtiere erfolgreich aufgezogen wurden, konnte leider nicht beobachtet werden.

Leider konnte keine zweite Brut festgestellt werden, denn die Störungen durch Menschen waren doch erheblich. So haben vermutlich spielende Kinder eine Treppe in die Steilwand geformt, andere lagerten mehrere Stunden in unmittelbarer Nähe zur Brutröhre. Aus diesem Grund wurden in den Zugangsbereichen Reisigwälle aufgeschichtet und Schilder (Biotop - Betreten verboten) angebracht. Nach Mitteilung des örtlichen Pächters werden diese Hinweisschilder zu 90% beachtet, was uns für das nächste Jahr hoffen lässt.

Seitenanfang | folgenden Artikel überspringen

Beitragserhöhung

Wie bereits im Rundschreiben 1/2001 angekündigt wurde, hat die Hauptversammlung vom 12. Februar 2001 einstimmig beschlossen, ab dem Jahr 2002 die Beiträge zu erhöhen. Mit der Umstellung auf Euro ergeben sich nun folgende Jahresbeiträge:

Rentner, Schüler, Studentenvon DM 05,- auf DM 09,79 = 05 Euro
Erwachsene von DM 15,- auf DM 19,58 = 10 Euro
Familien von DM 20,- auf DM 25,46 = 13 Euro
Vereine, Firmen von DM 50,- auf DM 54,83 = 28 Euro

Seitenanfang | folgenden Artikel überspringen

Renovierung Geschäftsstelle

Die Renovierung unserer Geschäftstelle ist wieder ein großes Stück vorangekommen. Zunächst wurden im Frühjahr neue Fensterläden in Eigenregie von Herbert Heinisch und Wolfgang Gaus zugesägt und Verzierungen eingefräst. Anschließend wurden die Fensterläden abgeschliffen und von Alfred Seiler mit einer Grundierung und weiteren 4 Anstrichen grün eingefärbt. Dann endlich konnten die Fenster montiert werden und geben seither dem Haus den letzten Schliff.

Auch der Sockelbereich wurde isoliert und neu verputzt und so ist die Geschäftsstelle außen bis auf einige Kleinigkeiten fertig renoviert.

Ein Holzzaun aus halbierten Fichtenstangen, ein sog. Hanichelzaun, wie er früher sehr häufig auf den Dörfern zu sehen war, ist weitgehend vorgefertigt und wird in den nächsten Wochen montiert.

Im Innenausbau steht der Einbau einer Gas-Zentralheizung unmittelbar bevor. Diese Arbeiten müssen weitgehend von einer Fachfirma ausgeführt werden.

Für den Einbau der Heizung und den Gasanschluss durch die SWU müssen wir mit Kosten von ca. 30.000 DM (15.319,18 Euro) rechnen. Wir bitten um Ihr Verständnis wenn wir Sie deshalb um weitere Spenden bitten, ein Spendenüberweisungsträger liegt diesem Rundschreiben bei. Für Ihre Unterstützung danken wir bereits im Voraus.

Seitenanfang | folgenden Artikel überspringen

Arbeitseinsätze 2001

Wie in jedem Herbst stehen auch dieses Jahr einige Arbeitseinsätze an. Beginnen werden wir am 8. September in unseren Biotopen. In der Illerschleife müssen besonders feuchte Bereiche mit einem Balkenmäher abgemäht und das Mähgut mit Gabeln in trockenere Zonen verfrachtet werden, wo es dann wieder maschinell aufgenommen und zur Verwertung wegtransportiert wird.

Unser Plessenteich ist nach den vielen heißen Tagen mit Badebetrieb mit Müll überschüttet und muss dringend gesäubert werden. Diesen Einsatz haben wir uns für den 15. September vorgenommen, wenn sich der Badebetrieb vermutlich dem Ende zuneigt.

Ob ein dritter Arbeitseinsatz noch erforderlich sein wird, ist erst nach diesen beiden Einsätzen zu entscheiden. Eventuell müssen noch die Apfelbäume abgeerntet werden, die dieses Jahr allerdings nicht so üppig tragen wie im vergangenen Jahr.

Jeder Helfer kann sich seiner Kondition entsprechend einbringen, so dass niemand überfordert wird. Bitte helfen Sie uns wieder kräftig mit - wir freuen uns auf jede helfende Hand.

Übrigens wird wie immer für Essen und Trinken gesorgt.

Seitenanfang | folgenden Artikel überspringen

Apfel- und Pilzausstellung

Am 20. und 21. Oktober findet die diesjährige 14. Apfelausstellung in Schwaighofen statt. Erstmals wird die große Veranstaltung im neuen Autohaus der Fa. Wuchenauer in der Otto-Renner-Straße (südlich vom Media-markt) stattfinden. Wie jedes Jahr wird ein interessantes Programm geboten. Neben vielen Apfel- und Birnensorten sind wieder viele heimische Pilzarten zu bewundern, die unser Pilzspezialist Gerd Fischer präsentieren und erläutern wird. Mit den Neu-Ulmer Imkern, dem Apfelsaftproduzent Robert Weber und dem Korbflechter Oskar Wittmann werden interessante Stände und Informationen angeboten. Mit Kaffee und selbstgebackenen Kuchen ist auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Falls auch Sie den GAU mit einer Kuchenspende unterstützen wollen, melden Sie sich bitte bei Frau Gebhart (Tel. (07307) 7687).

Seitenanfang

Halbjahresprogramm

Diesem Rundschreiben ist unser gelbes Halbjahresprogramm beigefügt. Eine besonders interessante Führung gibt Christian Bühler im September in seinem privat aufgebauten Holzschwanger Bauernmuseum, wo allerlei alte Maschinen restauriert und ausgestellt sind.

Im Oktober bieten wir Ihnen wieder eine Pilzführung mit Gerd Fischer vom Arbeitskreis Mykologie Ulm an, der auch eine Woche später bei der 14. Apfelausstellung eine Sonderausstellung Pilze präsentieren wird.

Beim Weidenflechtkurs mit Oskar Wittmann ist unbedingt eine Anmeldung notwendig, da die Plätze nur begrenzt vorhanden sind.

Im Januar schließlich zeigt uns Peter A. Freitag einen dreidimensionalen Diavortrag über Ägypten.

Wir hoffen, dass wir auch Ihr Interesse wecken können und freuen uns auf Ihren Besuch.



Ihr Peter A. Freitag


Seitenanfang   Ebene höher   Startseite   2001-09-18 | 11:25:00 -04:00 || Impressum | Mail an Webmaster
GAU Schutzgemeinschaft e. V. * D-89233 Neu-Ulm * Tel. +49-7307-34166